Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:brakel_hampenhausen

zurück zu : [Stadt Brakel]

www.Hampenhausen.de

Hampenhausen

Dieses ist die Beschreibung des Brakeler Ortsteil Hampenhausen.

Hausstätten- und Höfeliste

[Hampenhausener Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Erstmals erwähnt wurde Hampenhausen 850 in den Annalen des Klosters Corvey. Seitdem war es stets Teil des Fürstbistums Paderborn, ab 1802 mit Unterbrechungen Preußens. Es war wirtschaftlich stets abhängig vom Benediktinerinnenkloster Gehrden. Bis zur Errichtung des Königreiches Westphalen 1805 bestand die Verpflichtung, den Zehnten abzuliefern. Hampenhausen war eine eigenständige Gemeinde im Amt Dringenberg-Gehrden. Es ist mit 46 Einwohnern eines der kleinsten Dörfer in Ostwestfalen.Frohnhausen, Auenhausen und Hampenhausen werden landläufig nach dem Höhenzug, auf dem sie liegen, Heggegemeinden oder Heggedörfer genannt.

Am 1. Januar 1975 erfolgte die Eingemeindung in die Stadt Brakel. Hampenhausen gehört zum Stadtbezirk „Auenhausen-Frohnhausen-Hampenhausen.

Karten

Stadt Brakel im Kreis Höxter

Ortsteil Hampenhausen

Hampenhausen, Stadt Brakel siehe: Maps

Dokumente

Verweise

Auskünfte

Archive Hampenhausen

Stadtarchiv Brakel

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/brakel_hampenhausen.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:06 von michael