Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:willebadessen_engar

zurück zu : [Stadt Willebadessen]

www.Engar.de

Engar

Dieses ist die Beschreibung des Willebadessener Ortsteil Engar.

Hausstätten- und Höfeliste

[Engar Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Der Ort wurde in der Zeit von 918-37 als „Engeri“ erstmals urkundlich erwähnt, als Bischof Unwan von Paderborn den vom Damenstift Heerse bisher als Lehen besessene Zehnt zu Engar in freies Eigentum umwandelte. Um 1250 hatte das Kloster Willebadessen zwei Häuser in „Engere“ in Besitz. 1779 bestanden in „Enger“ ein adeliges Gut und eine Meierei im Besitz der Herren von Schade.

1975 wurde Engar mit den Städten Peckelsheim und Willebadessen und den Gemeinden Altenheerse, Borlinghausen, Eissen, Fölsen, Helmern, Ikenhausen, Löwen, Niesen, Schweckhausen, Willegassen zur Stadt Willebadessen vereinigt.

Karten

Stadt Willebadessen im Kreis Höxter

Ortsteil Engar

Engar, Stadt Willebadessen siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Engar

Stadtarchiv Willebadessen

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/willebadessen_engar.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:37 von michael