Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:warburg_noerde

zurück zu : [Stadt Warburg]

www.Nörde.de

Nörde

Dieses ist die Beschreibung des Warburger Ortsteil Nörde.

Hausstätten- und Höfeliste

[Nörder Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Nörde ist ein nördlicher Stadtteil von Warburg im nordrhein-westfälischen Kreis Höxter. Er ist am Rande des Eggegebirges sowie am Westrand der Warburger Börde in landschaftlich reizvoller Umgebung gelegen.

Für den heutigen Ortsnamen Nörde gibt es folgende historische Bezeichnungen: Norde, Noerde, Noyrde. In kirchlicher Hinsicht gehörte Nörde ursprünglich zur Pfarrei Ossendorf. 1430 gestattete der Fürstbischof Dietrich III. dem Kloster Hardehausen den Bau einer der hl. Maria gewidmeten Kapelle. Von 1769 ab wurde in Nörde regelmäßig Gottesdienst durch Geistliche aus Ossendorf gehalten, ab 1896 durch einen ständigen eigenen Geistlichen. 1930/32 wurde die Kirche von 1863 durch einen Neubau ersetzt.

Am 1. Januar 1975 wurde Nörde in die Stadt Warburg eingegliedert.

Karten

Stadt Warburg Kreis Höxter

Ortsteil Nörde

Nörde, Stadt Warburg siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Nörde

Stadtarchiv Warburg

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/warburg_noerde.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:35 von michael