Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:brakel_bellersen

zurück zu : [Stadt Brakel]

www.Bellersen.de

Bellersen

Dieses ist die Beschreibung des Brakeler Ortsteil Bellersen.

Hausstätten- und Höfeliste

[Bellersener Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Eine erste schriftliche Erwähnung Bellersens ist als villa Baldereshusun im Jahr 1015 belegt. Damit gilt Bellersen als der älteste urkundlich erwähnte Kirchort im Bistum Paderborn. Wahrscheinlich ist der Ort schon im 9. Jahrhundert gegründet worden. Im Bruchtetal gelegen, diente Bellersen früh als Etappenort mit Gasthof eines mittelalterlichen Fernweges. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Bellersen wie auch die gesamte Region stark verwüstet. Nach einer Phase der Erholung erhielt der Ort seine barocke Kirche, begonnen 1746. Den Siebenjährigen Krieg überstanden, wurde der Ort mit 65 Häusern am 28. Juni 1794 fast vollständig zerstört.

Bellersen gehörte seit der Gründung zur weltlichen Herrschaft des deutschen Bistums Paderborn, ursprünglich im Herzogtum Sachsen. Ab dem 14. Jahrhundert bildete sich das Territorium Fürstbistum Paderborn (Hochstift) im Heiligen Römischen Reich, das ab dem 16. Jahrhundert Teil des niederrheinisch-westfälischen Reichskreises wurde. Im Jahr 1802/03 wurde das Hochstift vom Königreich Preußen besetzt. In napoleonischer Zeit war der Ort Teil des Königreiches Westphalen. Seit 1815 gehörte Bellersen endgültig zum Königreich Preußen, ab 1871 war es Teil des Deutschen Reiches. 1945–1949 war Bellersen der britischen Besatzungszone untergeordnet, ab 1946 staatlich regiert vom Land Nordrhein-Westfalen und ab 1949 auch durch die Bundesrepublik Deutschland.

Am 1. Januar 1970 wurde Bellersen in die Stadt Brakel eingegliedert.

Karten

Stadt Brakel im Kreis Höxter

Ortsteil Bellersen

Bellersen, Stadt Brakel siehe: Maps

Dokumente

Verweise

Auskünfte

Archive Bellersen

Heimatverein Bellersen

Heimat- und Verkehrsverein

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/brakel_bellersen.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:05 von michael