Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:borgentreich_roesebeck

zurück zu : [Stadt Borgentreich]

www.Rösebeck.de

Natzungen

Dieses ist die Beschreibung des Borgentreicher Ortsteil Rösebeck.

Hausstätten- und Höfeliste

[Rösebecker Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Am 14. Dezember 840 rastete der König Ludwig der Deutsche bei seiner Rückreise vom Reichstag in Paderborn in dem Ort. Dort stellte er dem Kloster Corvey eine Urkunde aus, die neben dem Datum auch den Ort Rosbah uilla nannte. Damals befand sich in Rösebeck ein Reichs- oder Königshof. Auch die Kirche wurde schon sehr früh genannt, nämlich im Jahre 965. In diesem Jahr schenkte Kaiser Otto I. dem Mauritiuskloster in Magdeburg mit der Kaiserurkunde Nr. 282 den Königshof Rosbach (Rösebeck) sowie die dazugehörigen Orte Westuffeln, Burguffeln, Heckershausen, Medrike, Niederelsungen, Gottsbüren und Bühne mit Kirchen und allem anderen Zubehör.

1256 wird der erste Pfarrer genannt.

Am 1. Januar 1975 wurde Rösebeck in die Stadt Borgentreich eingegliedert.

Karten

Stadt Borgentreich im Kreis Höxter

Ortsteil Rösebeck

Rösebeck, Stadt Borgentreich siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Rösebeck

Stadtarchiv Borgentreich

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/borgentreich_roesebeck.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:04 von michael