Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:borgentreich_natzungen

zurück zu : [Stadt Borgentreich]

www.Natzungen.de

Natzungen

Dieses ist die Beschreibung des Borgentreicher Ortsteil Natzungen.

Hausstätten- und Höfeliste

[Natzungener Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Natzungen geht auf das Jahr 1036 zurück, als der Bischof Bruno von Würzburg der Würzburger Kirche das Gut Sunrike (Wüstung) (Borgentreich) und seinem Ministerialen Richbold und seiner Frau Richeze zwei Hufe Land in Natesingen schenkte.

Bis in das 15. Jahrhundert hinein gab es sowohl ein Obernatzungen als auch ein Niedernatzungen (nahe dem heutigen Bahnhof Borgholz). Letzteres wurde wahrscheinlich in der Soester Fehde durch die Hussiten, welche auf der Seite des Kölner Erzbischofes Dietrich kämpften, zerstört, so dass nur der Ort Obernatzungen blieb, welches mit dem heutigen Ort Natzungen identisch ist.

Am 1. Januar 1975 wurde die selbständige Gemeinde Natzungen, Amt Borgentreich infolge §35 des Sauerland/Paderborn-Gesetzes in die neue Stadt Borgentreich eingegliedert.

Karten

Stadt Borgentreich im Kreis Höxter

Ortsteil Natzungen

Natzungen, Stadt Borgentreich siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Natzungen

Stadtarchiv Borgentreich

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/borgentreich_natzungen.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:03 von michael