Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:nieheim_sommersell

zurück zu : [Stadt Nieheim]

www.Sommersell.de

Sommersell

Dieses ist die Beschreibung des Nieheimer Ortsteil Sommersell.

Hausstätten- und Höfeliste

[Sommersell Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Sommersell ist ein Stadtteil von Nieheim im Kreis Höxter, Nordrhein-Westfalen.

Erstmals wurde der Ort Sommersell 1059 unter dem Namen „Summerseli“ erwähnt. Bereits im 12. Jahrhundert wurde die romanische Kirche erbaut. Die Pfarrei St. Peter und Paul wurde über Jahrhunderte von den Mönchen in Marienmünster betreut. In weltlicher Beziehung übten zunächst die Grafen von Schwalenberg die Herrschaftsrechte aus.Im Jahre 1474 belehnte der Edelherr Bernd zur Lippe Burchard von Oeynhausen mit dem Dorf Sommersell. In der Zeit der Glaubensspaltung trat Arndt von Oeynhausen im Jahre 1535 zum lutherischen Glauben über, 1547 wurde dann auch in Sommersell ein lutherischer Prediger eingeführt. 1623 wurde dem lutherischen Pfarrer durch den Bischof von Paderborn Kirche und Kanzel verboten. Es erfolgte eine Rückführung zur katholischen Kirche. 1682 bekam die Kirche in Sommersell eine neue Glocke. Freiherr von Oeynhausen übernahm die Patenschaft und übergab der Gemeinde ein Geldgeschenk. Im Laufe der Zeit hat sich das Dorf gut entwickelt. 1793 lebten in den 72 Häusern 16 Vollmeyer, 20 Halbmeyer, 12 Viertelmeyer und 24 Brinkbesitzer. 1803 zählte Sommersell 300 Einwohner, die zusammen 464 Taler Grundsteuer zu entrichten hatten.

Im Jahre 1818 bereits - als Sommersell wieder zur preußischen Provinz Westfalen gehörte lebten in dem Ort in 77 Wohnhäusern 499 Menschen. Kirche und Schule haben in Sommersell traditionsgemäß einen besonderen Stellenwert. Aus schriftlichen Unterlagen ist zu entnehmen, das der Lehrer Bausen 1763 - 1783 an der Sommerseller Schule unterrichtete. 1802 wurde mit der Kaplanei (später Schwesternhaus) ein weiteres Schullokal erbaut. Dieses Haus war eine Stiftung der Freifrau von Oeynhausen.

Bis zur kommunalen Neuordnung, die am 1. Januar 1970 in Kraft trat, war Entrup eine selbstständige Gemeinde im Amt Nieheim.

Karten

Stadt Nieheim im Kreis Höxter

Ortsteil Sommersell

Sommersell, Stadt Nieheim siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Sommersell

Heimatverein Sommersell

Heimatgeschichte Sommersell

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/nieheim_sommersell.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:27 von michael