Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:borgentreich_manrode

zurück zu : [Stadt Borgentreich]

www.Manrode.de

Manrode

Dieses ist die Beschreibung des Borgentreicher Ortsteil Manrode.

Hausstätten- und Höfeliste

[Manroder Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Manrode wurde erstmals im Jahre 1009 als Ananroth genannt, in der „Vita Meinwerci“ den Aufzeichnungen des Bischofs Meinwerk, der von 1009 bis 1036 Bischof in Paderborn war. Die Schreibweise des Ortsnamens hat sich in den Jahrhunderten bis zum heutigen Manrode mehrfach verändert.

Zum Kirchspiel Bühne gehörte auch die 1015 zum ersten Mal unter dem Namen Ananroth genannte Ortschaft Manrode. Später wird der Ort in den Corveyer und Helmarshäuser Güterverzeichnissen genannt. Die Ortsbezeichnung deutet darauf hin, dass Manrode auf jüngerem Rodungsboden entstanden und aus keiner bestehenden Siedlung hervorgegangen ist.

Am 1. Januar 1975 wurde Manrode in die Stadt Borgentreich eingegliedert.

Karten

Stadt Borgentreich im Kreis Höxter

Ortsteil Manrode

Manrode, Stadt Borgentreich siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Manrode

Stadtarchiv Borgentreich

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/borgentreich_manrode.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:03 von michael