Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:borgentreich_koerbecke

zurück zu : [Stadt Borgentreich]

www.Körbecke.de

Körbecke

Dieses ist die Beschreibung des Borgentreicher Ortsteil Körbecke.

Hausstätten- und Höfeliste

[Körbecker Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Körbecke wurde als „Churbecke“ bereits um 750 erwähnt. Im 11. Jahrhundert wurden zwei Orte, Groß-Körbecke und Klein-Körbecke genannt. Groß-Körbecke entsprach der heutigen Ortslage. Der andere Ort verwüstete vermutlich zum Ende der Soester Fehde. 1660 wurde in Körbecke der spätere Propst von Grauhof und Generalprior der Windesheimer Kongregation Bernhard Goeken geboren.

Die katholische Pfarrkirche St. Blasius wurde 1898–1901 in neugotischen Formen nach Plänen von Lambert von Fisenne errichtet. Sehenswert ist das Vogteigebäude des Klosters Marienmünster von 1748.

Am 1. Januar 1975 wurde Körbecke in die Stadt Borgentreich eingegliedert.

Karten

Stadt Borgentreich im Kreis Höxter

Ortsteil Körbecke

Körbecke, Stadt Borgentreich siehe Maps

Verweise

Auskünfte

Archive Körbecke

Stadtarchiv Borgentreich

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/borgentreich_koerbecke.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 14:02 von michael