Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:bad_driburg_erpentrup

zurück zu : [Stadt Bad Driburg]

Erpentrup

Dieses ist die Beschreibung des Bad Driburger Ortsteil Erpentrup.

Hausstätten- und Höfeliste

[Erpentruper Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Bücher

Geschichte

Erpentrup liegt am östlichen Hang des Eggegebirges ca. 237 m ü. NN. Die direkten Nachbarortschaften sind Hohenbreden, Langeland, Grevenhagen, Merlsheim, Himmighausen Bhf und Sandebeck. Durch den Ort fließen zwei Bäche, die Emmer und der Breitenbach, die sich in Höhe des Friedhofs vereinen und weiter als Emmer zum Nachbarort Merlsheim fließen. Der Landstrich am Fuße des Eggegebirges wird auch Hagebuttenland genannt.

Erste urkundliche Erwähnungen finden sich im 12. Jahrhundert. So wird um 1138 eine Siedlung mit dem Namen Erpinchtrop genannt, Stadtgraf Heinrich von Paderborn soll zu Beginn des Jahrhunderts das Gut Erpingtorp als bischöfliches Lehen unterhalten haben. Von 1143 bis zum Aussterben der Familie im Jahr 1437 befand sich das Gut im Besitz der Ritter von Iburg und fiel dann an Dietrich II. von Moers, den Fürstbischof von Paderborn. Ab 1451 wurde der Gutsbesitz durch die Familie von Schilder belehnt. Nachdem auch diese Familie 1794 ausstarb, ging Erpentrup in den Besitz Clemens August von Mengersens über und Ende des 19. Jahrhunderts schließlich an die Familie von Oeynhausen.

In Erpentrup gab es bereits 1732 eine Kapelle, die im 19. Jahrhundert auch als Schule genutzt wurde. Die baufällige Kapelle wurde 1976 abgebrochen. Heute gehört Erpentrup mit seiner St. Joh. Nepomuk Kirche sowie das benachbarte Langeland zur Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt, Pömbsen und zum Pastoralverbund Bad Driburg.

Am 1. Januar 1970 wurde Erpentrup in die Stadt Bad Driburg eingegliedert.

Karten

Stadt Bad Driburg im Kreis Höxter

Ortsteil Erpentrup

Erpentrup, Stadt Bad Driburg siehe: Maps

Dokumente

Verweise

Auskünfte

Archive Erpentrup

www.Bad Driburg.de | Stadtarchiv Bad Driburg

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/bad_driburg_erpentrup.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/07 13:55 von michael